Seit einigen Jahren liegt der Fokus der Arbeit an der Anne- Frank- Schule nicht mehr nur auf dem „schulinternen“ Betrieb. Vor dem Hintergrund des „Rechts auf vollständige Teilhabe“ („Inklusion“) und den damit verbundenen weitreichenden Änderungen im Schulgesetz verlagert sich der Aufgabenbereich zunehmend hin zu sonderpädagogischen Beratungs- und Unterstützungsleistungen an den allgemeinen Schulen. Seit dem Schuljahr 2010/2011 hat sich die Anne- Frank- Schule zum regionalen Beratungs- und Förderzentrum (rBFZ) weiterentwickelt und sich mittlerweile als verlässlicher Ansprechpartner bei den Schulen in der Region fest etabliert.

Mit dem Schuljahr 2018/2019 kam es zu einer Neustruktuierung der rBFZs in der Region Fulda. Der neue, deutlich größere Zuständigkeitsbereich der Anne-Frank-Schule umfasst aktuell folgende 20 Schulen in der Region:

  • Theotrichschule Dietershausen
  • Bonifatiusschule Dipperz
  • Grundschule Eckweisbach
  • Otto-Lilienthal-Schule Gersfeld
  • Astrid-Lindgren-Schule Hettenhausen
  • Grundschule Langenbieber
  • Grundschule Poppenhausen
  • Regenbogenschule Schlitzenhausen
  • Grundschule Schmalnau
  • Eberhardschule Tann
  • Grundschule Thalau
  • Grundschule Wüstensachsen
  • Rhönschule Gersfeld
  • Mittelpunktschule Hilders
  • Biebertalschule Hofbieber
  • Rabanus-Maurus-Schule Domgymnasium Fulda
  • Ulstertalschule Hilders
  • Hermann-Lietz-Schule Bieberstein
  • Rudolf-Steiner-Schule Loheland
  • Eduard-Stieler-Schule Fulda
  • Erich-Kästner-Schule Hilders

 

Im Informations- und Downloadbereich finden interessierte Eltern und Lehrkräfte weitere Informationen und entsprechende Antragsformulare für Beratungs- und Unterstützungsleistungen durch das rBFZ.